Home
Mein Hobbyraum
CGN-39 Texas
CV-59 Forrestal
CG-49 Vincennes
Gato-Class
Diorama
Spezielles
Bauplanarchiv
Links
Gästebuch

Was ist ein Diorama?

Ein plastisch wirkendes Schaubild, bei dem Gegenstände vor einem gemalten oder fotografierten Horizont aufgestellt sind und teilweise in diesem übergehen.

Zielgruppe: 
Daneben gibt es eine Gruppe von Modellbauern, meist Erwachsenen, die sehr viel Zeit und Geld in ihr Hoppy investieren, um möglichst originalgetreue Abbilder der Realität zu bauen. Deren Intention ist, ebenfalls neben Spaß am Bauen, das Interesse an den jeweils dargestellten Originalen.

Bauschema:
Ein Plastikmodell hoher Detailgenauigkeit wird in folgenden Stufen gebaut.

Schwierigkeitsgrad:
Die am leichtesten zu bauenden Modelle sind solche, die zum Teil schon fertig lackiert beziehungsweise bedruckt sind und die ohne Klebstoff nur noch zusammengesteckt werden müssen. Solche Modelle eignen sich besonders für Modellbau-Einsteiger z.B. easykit von der Firma Revell.

Am anderen Ende des Spektrums stehen Bausätze mit mehreren hundert Teilen, die nur mit Erfahrung und Geschick erfolgreich gebaut werden können.

Fortgeschrittene Modellbauer bedienen sich heute auch bei Herstellern, die sich auf zusätzliche Detaillierung spezialisiert haben. Damit kann man Teile, die beim Originalbausatz ungenügend detailliert oder gar fehlerhaft sind, austauschen oder zusätzlich detaillieren. Solche Zurüstsätze bestehen meist aus Resin oder Fotoätzteilen. Auch Nassschiebe-Abziehbilder gibt es in zahlreichen Variationen separat zu kaufen. Entsprechend ausgerüstet kann man diese Abziehbilder mit speziellem Papier und Drucker auch selber herstellen.
Ich persönlich verwende dazu
"Aircolor Technik" und habe damit meine Modellen aufgewertet.

Mit freundlicher Genehmigung
PDF-Datei
620 KB

Unter http://www.hobbykit.de/ kann man es bestellen!

Es gibt speziell auf Modellbauer ausgerichtete Literatur, in der die Originalobjekte mit Detailbilder rundherum präsentiert werden, oder in der auf Besonderheiten bzw. Fehler der verfügbaren Bausätze hingewissen wird. Je nach Fingerfertigkeit können solche zusätzlichen Details oder sogar ganze Modelle selbst hergestellt werden, in diesem Fall spricht man vom "scratch" Modellbau.