Home
Mein Hobbyraum
CGN-39 Texas
CV-59 Forrestal
CG-49 Vincennes
Gato-Class
Diorama
Spezielles
Bauplanarchiv
Links
Gästebuch

 

Es ist soweit... die Nachricht vom Autohändler kam per Telefon am 04.09.2013, dass die
Fahrzeugpapiere für unseren neuen Wagen da sind.

Ein wunder schöner Tag um von unserem alten Volvo Abschied zu nehmen, ohne Blumenstrauß,
Baujahr 1998. Er hat in den vielen Jahren gutes geleistet und hat uns nie im Stich gelassen.
Wie heißt der Spruch, „bis der TÜV uns scheidet“.


Die Unterlagen wurden vorbereitet und bereitgestellt, für die Ab- und Neuanmeldung.
Wir hoffen, dass wir alles ausgefüllt hatten und nichts vergessen wurde?
Unser Versicherungsfachmann erledigte den Gang zur KFZ-Stelle für uns, ist viel bequemer so…

Es war soweit… mit dem Bus ging es zum Bahnhof und anschließend mit der Regionalbahn nach Stuttgart.
Warten auf den ICE nach Wolfsburg, da fuhr er schon ein.

Ankunft Wolfsburg. Nach 4 Stunden Fahrzeit mit dem ICE, waren wir da. Schon beim Aussteigen
sahen wir die „Autostadt Wolfsburg“. Der erste Schritt, Anmeldung im Hotel und die Koffer abgeben.
Danach die Autokennzeichen und den Abholschein für das neue Fahrzeug im Rucksack verpacken.
Und ab geht’s zur Autostadt.

Hier geht’s zur Autostadt.

Über diese schöne Stadtbrücke erreichten wir die Autostadt.

Anschließend kommen wir in den „Konzern Forum“, ein Gläsernes Gebäude.

Der „Konzern Forum“ ist innen riesengroß, es gibt sogar eine eingelassene begehbare
Glasplatte mit verschiedenen Weltklobus-Themen.

Hier ging es zur Anmeldung, die Rolltreppe hinauf und ja nichts vergessen!
Nummernschilder, Abholschein, Führerschein, Ausweis.

Da bekam man auch die „Eintrittskarten“ für die Sehenswürdigkeiten ausgehändigt.
Für die „Turmfahrt“, „Gelände Parcours für den Tuareg und Amarok“, „Maritime Panorama Tour“ die „Werkstour“
und natürlich den persönliche „Abholinformation-Karte“. Ohne diese Karte kann man auf sein Auto lange warten!!

  Hier kontrollierte meine Frau ob wir auch alles hatten… ich fotografiere lieber.

Am ersten Tag

Nachmittags ging es los, eine Einzelführung durch die Autostadt mit Herrn Vogel,
was für eine Überraschung!

Gegen Spätnachmittag eine „Maritime Panorama Tour“


So.. der Hunger meldete sich auch, erst mal ein gutes Essen und ein kühles Bier dazu.
Danach ging`s ins Hotel für einen erholsamen Schlaf.

Der zweite Tag:

Nach einem gutem Schlaf und ein reichhaltiges Frühstück im Hotel, ging es um 11:00 los…
die „Produktions-Werkstour“ war angesagt. Leider dürften wir bei der Werkstour keine Bilder
machen, schade. Ist aber jedem zu empfehlen.


Um 12:00 Uhr hatten wir uns mit unserem Abholschein angemeldet.
Termin war um 13:00 Uhr. Vorher konnten wir noch ein Mittagsessen zu uns nehmen.
Natürlich die berühmte „VW Currywurst mit Pommes“, sehr zu empfehlen!


An der Anzeigetafel wurden wir schon aufgerufen!

Sieht der nicht klasse aus…

Um 15:30 Uhr Termin Gelände Parcours mit dem Touareg.
Leider keine Bilder gemacht, da meine Frau nicht dabei sein wollte, verständlich.
Und die Kamera leider nicht mitgenommen.
©Mit freundlicher Genehmigung, zwei Bilder zu Verfügung gestellt,
von der Autostadt Wolfsburg! Vielen Dank nochmals.

Auf der ersten Runde der über einen Kilometer langen Piste, zeigte ein Trainer worauf
es bei der Bewältigung der Hindernisse ankommt. Ob Wassergraben, Wippe, Baumstämme
oder andere Schwierigkeitsgrade, die Autostadt Instruktoren hatte auf jede Herausforderung
die richtige Antwort.
Nach der Einführungsrunde übernahm ich das Lenkrad, und das war für mich persönlich ein tolles Erlebnis!!

Um 17:20 Uhr hatten wir den nächsten Termin, die „Turmfahrt“.

Hier kommen alle Autos rein, die in drei Tagen abgeholt werden, ca. 400 Autos pro Turm.
Mit einer Transporttechnik wurde der Neuwagen mit einer Geschwindigkeit von zwei
Metern pro Sekunde auf die Stellflächen geschoben.

Für die Panoramakabine schaltete der Fahrleiter auf das halbe Tempo zurück und
startete die Rundfahrt durch den Turm. Sie endete auf der Aussichtsplattform in
48 Metern Höhe. Von hier aus konnten wir den Blick über die Stadt
Wolfsburg schweifen lassen. Ein klasse Erlebnis!


Danach Besichtigung der verschiedenen Autofahrzeuge, die in der Autostadt ausgestellt sind.

Die Treppen hoch und man sah einen schönen VW Bus T5.
Der rote, links im Bild war mit Campingausführung ausgestattet.
Den würde ich auch nehmen. Oder doch den rechten…
Ich konnte mich nicht endscheiden.

Bei Audi bekam man eine Kugel in die Hand gedrückt. Diese leuchtete bei verschiedenen Themen in einer
anderen Farbe auf. Die passenden Aussparungen, sind für die Kugel an der Wand eingelassen.

Der e-tron würde mir auch gefallen…

Ist das nicht ein Prachtexemplar. Ein Bugatti Veyron 16.4 auf einer verspiegelten Ellipse.
1001 PS hat dieses Fahrzeug.

Eine schöne Bio-Bäckerei gab es auch.

Am letzten Tag machten wir noch einen kleinen Abstecher in Wolfsburg Mitte.
Unter anderem hatten wir die große Einkaufspage „City-Galerie“ besucht und ein
paar Einkäufe gemacht. Unser neuer Passat sollte nicht leer nach Hause fahren!

So… das waren die schönsten Erlebnistage in Wolfsburg.
Ich kann es nur empfehlen, wenn ein neues Auto gekauft wurde, dieses Ereignis mitzunehmen!

Klaus Herrmann