Home
Mein Hobbyraum
CGN-39 Texas
CV-59 Forrestal
CG-49 Vincennes
Gato-Class
Diorama
Spezielles
Bauplanarchiv
Links
Gästebuch

CV-59 Forrestal

Kiellegung
Tragödie am Golf von Tokin
C-130 Hercules Test
Forrestal am Pier 6E
Karges Leben unter Deck
Kurzlebenslauf
James Vincent Forrestal
CVW-6
Galerie Forrestal
Trägermodell Teil 1
Trägermodell Teil 2
Bau Intruder A-6E
Modell E-2C Hawkeye
Das Flugdeck
Bau eines Landespiegels
Modellgalerie

 

U.S.S CV-59 Forrestal

Zum Bau des Flugzeugträgermodells im Maßstab 1:200
Teil 1

Das Modell wurde im Maßstab 1: 200 gebaut. Einen ausführlichen Bericht über Spantenbauweise brauche ich nichts darüber zu schreiben, weil jeder Schiffsmodellbauer darüber Bescheid weiß. Jedenfalls, habe ich mir nie Erträumt, dass dieses Träger-Modell, mir all die Jahre Bauschwierigkeiten bereitete. Es fing an mit dem Bauplan, uralt und total überholungsbedürftig von dem Aussehen des Originals.
Tja, damals war halt alles Geheim nach dem II. WK. Und der wo diesen Plan gezeichnet hat, wird wohl ein Fernglas und Pi mal Daumen benutzt haben?
Ich wollte die FORRESTAL im letzten Baustadium bauen, also in den 90er Jahren. Oh Gott, was musste ich für Unterlagen besorgen, Bücher von Terzibaschitsch und im Internet. Das Modell im Maßstab 1:542 diente als Vorlage.
Das Vorlagemodell half mir sehr, besonders im Rumpfbereich. Ich verglich den Plastik-Rumpf mit dem Bauplan, und was für einen Unterschied, wie Tag und Nacht. Jedenfalls konnte ich die Spanten vom Bauplan nicht verwenden. Das Modell musste dafür herhalten, was für eine Arbeit. Als die kleinen Spantenschablonen fertig waren, wurden sie anschließend Eingescannt und am Computer in die richtige Größe erstellt.

Links und in der Mitte des Bildes, die Schablonen und
die Einzeichnung am Schiffsrumpfes am Vorlagemodell.

Hier ein paar Anbauteile, von dem Vorlagemodell,
wo neu am PC erstellt werden musste.

Alle Teile von diesem Vorlagemodell musste ausgemessen werden und danach im Computer neu gezeichnet werden im Maßstab 1:200. Jetzt werdet ihr wohl denken, ich wäre im Beruf ein Zeichenkonstrukteur, weit verfehlt, ich bin ein einfacher Arbeiter an einer Maschine, nur so nebenbei erwähnt.
Ich habe auf einer CD ein CAD-Zeichenprogramm für 30 Tage kostenlos zu Probe. Da habe ich all die Zeichnungen erstellt.
(Nach 30 Tagen ging nichts mehr und musste Deinstalliert werden, und danach wieder neu installiert werden.) Diese Zeichnerei-Arbeit, hat mich ein Jahr beschäftigt. Natürlich saß ich nicht Tag und Nacht am Computer, aber etliche Stunden war es schon. Unter anderem wurden viele Fotos von der FORRESTAL gesucht.