Home
Mein Hobbyraum
CGN-39 Texas
CV-59 Forrestal
CG-49 Vincennes
Gato-Class
Diorama
Spezielles
Bauplanarchiv
Links
Gästebuch

CGN-39 Texas

Zuviel Schiff für zu wenig Waffen
Galerie
Modell in 1:200
Bau der Bewaffnung
Radar und Leitgeräte
Erstellen eines Bugsonar
Fahrverhalten
Modellgalerie

 

CGN-39 Texas

Vom Original zum Modell 1:200

Das zweite Schiff der Virginia - Klasse, USS TEXAS, wurde mit FY 71 (Fiscal Year / Haushaltsjahr; nicht identisch mit dem Kalenderjahr) autorisiert, es lief am 9. August 1975 in Newport, Va., vom Stapel; Taufpatin war hier die Frau des Gouverneurs von Texas, Mrs. Briscoe. Captain Peter B. Fiedler stellte das Schiff am 10. September 1977 in Dienst, fast genau ein Jahr nach dem Typschiff. CGN- 39 Texas wurden in Norfolk, Va. stationiert. Es schlossen sich die üblichen Einfahrprobefahrten an, ein neunwöchiger Test der Waffensysteme, und im November ging das Schiff dann in die Karibik; es besuchte u. a. Castros Zuckerinsel (Guantanamo).
Das erste Drittel 1978 war wieder mit Übungen an Waffen und Antriebsanlagen ausgefüllt. Von März bis Ende Juli 1978 fand der
„post shakedown repair“ statt, ausgeführt von Newport News SB. - Es folgten dann erneut lokale Fahrten an der amerikanischen Ostküste und in die Karibik, u. a. Scharfschießen im Raum Puerto Rico (Roosevelt Roads).

Erst im Herbst 1979 begann CGN- 39 Texas den ersten Mittelmeer - Einsatz, und zwar im Rahmen jenes berühmten Kampfverbandes um CVN- 68 Nimitz, CGN- 36 California, CGN- 39 Texas, der im Zuge der Iran - Krise ins Arabische Meer abberufen wurde und maßgeblich an der gescheiterten Befreiungsaktion für die US- Botschaftsgeiseln beteiligt war.

Über Gibraltar und das Kap der Guten Hoffnung laufend, traf der Verband nach 18 Tagen Fahrt mit ca. 27 Knoten Durchschnittsgeschwindigkeit am Einsatzort im Arabischen Meer an.
So erfolgreich der nukleare Kampfverband seine Fähigkeit demonstriert hatte, Versorgungsunabhängig über große Entfernungen zu verlegen, ein so voller Mißerfolg wurde der militärische Einsatz.

In der Nacht vom 24. auf 25. April 1980 versuchten vom Flugzeugträger USS CVN- 68 Nimitz gestarteten Helikopter die in Teheran festgehaltenen US- Geiseln zu befreien, eine Aktion, die weltweit größtes Aufsehen erregte, jedoch gänzlich fehlschlug. Der Verband befand sich während der Operation im Golf von Oman. Präsident Carter, der stets so stolz darauf gewesen war, daß in seiner Amtszeit noch kein US-Soldat im Kampf gefallen war, hatte nach der militärischen Blamage, verbunden mit dem Tod von acht US- Soldaten, endgültig seine Chancen für eine Wiederwahl verspielt.

Nach etwa fünfmonatigem Einsatz verließen die drei nuklearen Schiffe (CVN- 68 Nimitz, CGN- 36 California, CGN- 39 Texas) den Indischen Ozean. Sie wurden von einer Träger - Kampfgruppe abgelöst. Als die Kampfgruppe der drei nuklearen Schiffe im Mai 1980 nach neunmonatigem gemeinsamen Einsatz (mit Ca. 80 000 Meilen Fahrstrecke / 128 720 km) in der Norfolk Naval Base eintraf, bereiteten ihr 30 000 Familienangehörige einen triumphalen Empfang. Mit dem Zugang von Flugzeugträger CVN- 70 Carl Vinson zur Flotte wurde auch die Verlegung von Texas in den Pazifik beschlossen. CGN- 39 Texas operierte mit CVN- 70 Carl Vinson im Frühjahr 1983 im Mittelmeer; dabei wurde u. a. gemeinsam Monaco besucht Anschließend ging der Verband in den Indischen Ozean und verlegte weiter in den Pazifik .
CGN- 39 wurde am 11. Juni 1983 der Pazifikflotte zugeteilt, seither war das Schiff in San Diego, Cal., stationiert.
Seit Herbst 1985 ist Texas in den amtlichen Dislozierungslisten (U.S. Naval Ship Battle Forces) mit Heimathafen Bremerton, Wa., ausgewiesen. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, daß sich CGN- 39 z. Z. in der dortigen Puget Sound NSY aufhält und einem Umbau (wohl im Rahmen von WIP) unterzogen wird, was auch zeitlich voll stimmen kann, wenn man die bekannten Daten zum Schwesterschiff Virginia vergleicht. Neben der Installierung von „Tomahawk“ ABL und „Phalanx“ CIWS ist auch mit der Erneuerung der Brennstäbe zu rechnen.
Kommandant des Schiffes (Stand 1985) ist Captain George M. Miller.